Dr. Huchs Chattertypologie Teil 13 – Der Vulkan

Heute: Der Vulkan (weiblich)

Vulkane gehören in die Kategorie der Chat-Naturereignisse. Will sagen: wer einmal einem Ausbruch beigewohnt hat, wird dies mit Sicherheit lange in Erinnerung behalten.

Auf den ersten Blick scheint man einer Prüden begegnet zu sein, die Konversation bewegt sich zwischen Smalltalk „Wie ist denn bei Euch das Wetter?“ und Weltpolitik „Ja, die Wahl vom Bush in Florida war wirklich höchst fragwürdig“. Keine Gelegenheit wird ausgelassen, darauf hinzuweisen, daß man nur an ernsthaften Gesprächen interessiert sei. Auf Schlüpfrigkeiten wird überhaupt nicht reagiert, weder positiv noch negativ und spätestens hier keimt beim erfahrenen Chatter der Verdacht, es vielleicht, aber nur vielleicht, mit einem schlummernden Vulkan zu tun zu haben. Eine echte Prüde reagiert nämlich auf derlei offen ablehnend und droht mit sofortigem Liebesentzug in Tateinheit mit Wandlung zur beleidigten Leberwurst.

Es entspannt sich ein nervenzerfetzendes Belagerungsspiel zwischen Geduld und Geschick des angreifenden Chatters und dem Beharrungsvermögen des (potentiellen) Vulkans. Mit allen Mitteln versucht er, den Vulkan zum Ausbruch zu provozieren. Immer wieder lenkt sie das Thema zurück auf Unverfängliches, ohne jedoch offen ablehnend zu reagieren. Erste Anzeichen von Rissen im Bollwerk können plötzliche Heiterkeitsanfälle bei schmutzigen Witzchen oder erste zaghaften Zeichen von (Selbst-) Ironie sein. Verbale Finten, Scheinangriffe, Ausfälle, das gesamte Repertoire mittelalterlicher Festungsbelagerung und ihrer Gegenmittel wird ausgeschöpft.

Halb zog er sie, halb sank sie nieder, wenn besagter Chatter schließlich (normalerweise nach vielen Wochen oder Monaten) für wert befunden wird, ihr geheimes Ich kennenzulernen, dann gibt es kein Halten mehr. Der Vulkan sprudelt, hat er einmal wirklich Zutrauen gefaßt, förmlich über, jede Schlampe und jede Ausgekochte sieht alt aus gegen das, was plötzlich hervorbricht. Schamlose erotische Fantasien, tiefgründige Gedanken, köstlicher Humor, feinziselierte Ironie, handgedrechselter Zynismus, alles, wovon Otto Normalchatter nur zu träumen wagt und manches, was deutlich darüber hinausgeht taucht aus den unergründlichen Tiefen ihres Charakters auf.

Dr. Huchs Bewertung:
Holy Moly…
Unvergleichlich, aber nur für Nervenstarke zu empfehlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s