Gerecht. Gerechter. Am Gerechtesten?

Rente. Super Thema.

Ja, überlesen Sie diesen Post gerne, wenn Sie unter 30 sind und SPDCDUCSU (auch bekannt als sozialdemokratischereinheitsmurksdeutschlands) gewählt haben, Sie haben nämlich offensichtlich nicht vor, das Rentenalter zu erreichen. Ich meine, ein Laib Brot die Woche vom Staat, das ist ja auch nicht wirklich eine schnuckelige Aussicht.

Rente mit 63, Mütterrente usw. Alles, weils so schön gerecht ist. Und wir es uns ja leisten können. Weil ja die Steuereinnahmen so schön hoch sind. Und die Zinsen so niedrig. Und sich um die Staatsverschuldung sowieso die kümmern müssen, die jetzt noch gar nicht wählen dürfen. Super gerecht und nachhaltig.

Aber im Einzelnen. Ich bin ja durchaus für einige zentrale Anliegen zugänglich.
Jemand hat 45 Jahre geschuftet und Beiträge gezahlt? Dann kann man durchaus darüber nachdenken, ob er nicht für die Gesellschaft seine Pflicht und Schuldigkeit getan hat und ihm die Wahl lassen, ob er in den wohlverdienten Ruhestand gehen will. Kann man mit mir drüber reden.

Wenn besagter Beitragszahler aber von den 45 Jahren 40 Jahre arbeitslos war, dann hat er eben 5 Jahre lang NICHT geschuftet. Zumindest nicht sozialversicherungspflichtig. Das ist normalerweise nicht seine Schuld, Arbeitslosigkeit hat viele Ursachen, z.B. strukturelle. Was mache ich als gelernter Bergmann, wenns keine Kohlegruben mehr gibt? Eben. Schwierig. Aber sorry, das ist kein Fall für die Rente mit 63. Man kann darüber diskutieren, ob jemand, der 45 Jahre im Büro gesessen und sich die Eier geschaukelt hat nicht allein schon fürs Durchhalten die Rente mit 63 verdient hat, aber wir wollen ja nicht polemisch werden. Wollen wir doch nicht, oder? Kurzum: Demographisch gesehen ist nun mal die Rente mit 63 (und die Begünstigung gewisser Geburtenjahrgänge und Geschlechter) weder gerecht noch nachhaltig noch sonstwas, sondern einfach nur Klientelpolitik, gegen die die Hoteliersbeglückung, für die man die FDP ja SO bitter gescholten hat, ein Furz im Winde ist.

So, Fett weg für die Sozis. Kommen wir zu den Konservativen. Mütterrente. Klingt gut. Und gerecht. Und überhaupt. Und einleuchtend. Warum sollen Kinder, die vor einem gewissen Stichtag geboren sind, weniger wert sein, als danach geborene. Das blöde ist: Stichtage sind eigentlich nie gerecht. Ob Elterngeld oder Gültigkeit von Führerscheinen. Irgendein Datum muss man festlegen. Hilft nix. Natürlich gönne ich den Müttern mehr Rente. Ich gönne jedem alles mögliche. Aber man muss auch prüfen, ob die Prioritäten richtig gesetzt wurden. Gerechtigkeit hätte man ja auch einfach dadurch herstellen können, dass man, vereinfacht ausgedrückt, alle Mütter gleichbehandelt ohne die Gesamtkosten zu erhöhen. Aber dazu müsste man ja jemandem as wegnehmen. Einen Besitzstand. Ganz übles Karma. Vor allem, wenn man wiedergwählt werden will.

Hätte es nicht viel mehr Sinn gemacht, dafür zu sorgen, dass eine vernünftige Absicherung gegen Altersarmut eingeführt wird, anstatt die zu beglücken, die ohnehin noch eine verhältnismäßig ordentliche Rente zu erwarten haben? Darf man da vielleicht mal die Gerechtigkeitsfrage stellen? Wenn man sichergestellt hat, dass jeder im Alter zumindest genug zu beißen und ein Dach überm Kopf hat, und wenn auch die heute 30jährigen zumindest keine Negativrendite ihrer Rentenbeiträge fürchten müssen, dann und erst dann kann man schauen, ob noch genug Kohle für die Wählerbeglückung übrig ist. Und, lassen Sie mich Ihnen ein Geheimnis verraten. Da ist nix übrig. Nada. Zilch. Niente.

Was mich allerdings am allermeisten erschüttert: Mit welcher Ignoranz die Betroffenen von morgen sich das ganze Trauerspiel anschauen. „Die Rente ist sicher“. Klar. Politiker lügen ja schließlich nicht. Haben sie noch nie. Und Wahlgeschenke? Ein Ammenmärchen. Bösartige Behauptungen von Leuten wir mir, die die Generation gegeneinander aufhetzen wollen.

NA UND? Dann reibt Euch doch endlich mal. Besser jetzt Zoff als direkt in die Rentnerdiktatur bis es richtig knallt, weil die Jungen schlichtweg nicht mehr können, aber dummerweise längst in der Unterzahl sind. Dumm gelaufen.

 

Jaja, der einsame Rufer in der Wüste. Ich weiß. Aber soll ja keiner hinterher behaupten, alle hätten das ja so gewollt. ICH NICHT.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s