Geburtswehleidigkeit, die

Wenn man denkt, so, das Werk hat fast die geplante Seitenzahl erreicht.

  • Und die Handlungsstränge sich vermehren.
  • Und die psychologischen Profile der Charaktäre komplexer werden.
  • Und Nebenfiguren einfach zu sympathisch/böse/witzig/interessant sind, um sie Nebenfiguren bleiben zu lassen
  • Und man überlegt, am besten doch gleich eine Trilogie herauszubringen, gegen die Krieg und Frieden wie ein Reclamheft wirkt.
  • Und man beim Korrekturlesen ganze Kapitel in Frage stellt und komplett überarbeiten möchte.

Und…und…und

Dann, ja dann hat man die Phase der Geburtswehleidigkeit erreicht. Das Zeugs drängt raus ans Licht. Erste Kapitel wurden vertrauenswürdigen Personen zur Prüfung überlassen. Er- und entmutigende Kommentare halten sich die Waage.

Achso, Sie haben keine Ahnung wovon der Depp da schon wieder faselt? Entschuldigung.

Viel schreiben musste Dr. Huch ja schon immer, meistens ernstes, langweiliges, technisches oder juristisches oder politisches Zeugs. Zur Auflockerung gönnte er sich mal ein Essay hier, ein erotisches Geschichtlein dort, den einen oder anderen Blogeintrag (ja, das war alles vor Twitter, seitdem kommt er zu garnix mehr). Und es reifte der Entschluss, sofern die Zeit es zulässt, mal was nur so aus reinem Spaß an der Freud zu schreiben. Ohne Hintergedanken. Ohne Nobelpreisambitionen. Was Unterhaltsames halt. Für sich selbst. Und ein paar enge Freunde vielleicht. Man will sich ja auf keinen Fall in diesen Kreis der Möchtegernautoren aufnehmen lassen, die jahrelang im Keller prokeln und stolz mit einem vermeintlichen Bestseller beim Lektor oder Agenten aufschlagen um dann komplett desillusioniert in ein schwarzes Loch zu fallen.

Seit ziemlich langer Zeit nun gärt und durchsäuert das Werk vor sich hin, mal intensiv vorangetrieben, mal monatelang komplett ignoriert. Die ideale Mischung sollte es werden, aus Spannung, Humor, Sex, Autobiografischem usw. usf. Ehrlich, keine Ahnung, ob es diesem Anspruch auch nur annähernd genügt. Langer Rede kurzer Sinn, ein Entschluss ward gefasst. Die Entbindung erfolgt auf Raten, denn eins steht nun fest:

ES WIRD EIN FORTSETZUNGSROMAN!

Ja. Ein total vernachlässigten Genre, das mich aber zwingt, endlich mal Kapitel zu finalisieren. Was veröffentlich ist, das gilt und weitere Kapitel müssen gefälligst darauf Rücksicht nehmen. Ich bin SO hart gegen mich selbst.

Demnächst mehr dazu, ich hecke gerade eine hundsgemeine anfixende Veröffentlichungsstrategie aus. Oder ich lass es doch und schließ mich weinend in meinem Turm ein. Mal sehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s